Kunstrückgabe in Österreich

Restitution nach dem Kunstrückgabegesetz 1998

Trotz der seit dem Ende des Zweiten Weltkrieges verstrichenen Zeit und der Rückstellungsgesetzgebung seit den Nachkriegsjahren (Nichtigkeitsgesetz, Rückstellungsgesetze, Kunst- und Kulturbereinigungsgesetze) befinden sich bis heute Kunstgegenstände in den Sammlungen des Bundes, die während der NS-Herrschaft ihren rechtmäßigen Eigentümern entzogen wurden.

Im Jahr 1998 wurde daher die Kommission für Provenienzforschung eingesetzt, um systematisch die Sammlungen des Bundes zu überprüfen und entzogene Gegenstände aufzudecken. Gleichzeitig wurde das Bundesgesetz über die Rückgabe von Kunstgegenständen aus den Österreichischen Bundesmuseen und Sammlungen (Kunstrückgabegesetz, BGBl I 181/1998 idF BGBl I 117/2009) erlassen. Dieses Gesetz ermöglicht, entzogene Kunst- und Kulturgegenstände, die sich heute im Eigentum des Bundes befinden, an die ursprünglichen Eigentümerinnen und Eigentümer oder an deren Rechtsnachfolger zurückzugeben. Im Jahr 2009 wurde das Gesetz novelliert (Kunstrückgabegesetz).

Die Ergebnisse der Kommission für Provenienzforschung werden in Dossiers zusammengefasst und dem gemäß § 3 Kunstrückgabegesetz beim Bundeskanzleramt (bis 28. Februar 2014 BMUKK) eingerichteten Kunstrückgabebeirat vorgelegt. Der Beirat gibt nach eingehender Überprüfung der Dossiers eine Empfehlung an die bzw. den für die jeweilige Bundessammlung zuständige Bundesministerin bzw. Bundesminister. Die Empfehlungen des Kunstrückgabebeirates werden auf der Website der Kommission für Provenienzforschung veröffentlicht.

Kunstrückgabebeirat

Gemäß § 3 Abs. 2 Z. 1–3 Kunstrückgabegesetz gehören folgende Personen dem Kunstrückgabebeirat an:

Vorsitzender:

  • Präsident des Verwaltungsgerichtshofes i.R. Univ.-Prof.Dr.Dr.h.c. Clemens Jabloner

Mitglieder:

  • Dr. Ilsebill Barta
  • Mag. Eva Blimlinger (Stellvertretende Vorsitzende)
  • Mag. Dr. M. Christian Ortner
  • Univ.-Prof. Dr. Artur Rosenauer
  • Dr. Eberhard Schrutka-Rechtenstamm
  • Dr. Franz Philipp Sutter
  • Dr. Peter Zetter

Ersatzmitglieder:

  • Dr. Reinhard Binder-Krieglstein
  • Dr. Sonja Bydlinski
  • Mag. Dr. Christoph Hatschek
  • Dr. Eva B. Ottillinger
  • Univ.-Doz. Dr. Bertrand Perz
  • Dr. Tomas Blazek
  • Univ.-Prof. Dr. Michael Viktor Schwarz
  • Mag. Elisabeth Pfeiffer

Hinweise zu kommenden Sitzungen des Kunstrückgabebeirats bzw. die Publikation der gefassten Empfehlungen finden Sie auf der Seite der Kommission für Provenienzforschung.

Weitere Informationen