Bilaterale Kulturkooperationen

Bilaterale Kulturkooperationen fördern den Austausch und die Zusammenarbeit im Bereich der Verbreitung der Kenntnis der Kultur und des interkulturellen Dialogs mit europäischen und außereuropäischen Ländern.

Sie entstehen einerseits durch das klassische Instrument zwischenstaatlicher Vereinbarungen (wie z. B. Kulturabkommen, Memoranda of Understanding), aber auch immer stärker durch direkte Kontakte. Vor dem Hintergrund der zunehmenden Globalisierung ergänzen gezielte bilaterale Kooperationen die Zusammenarbeit auf der multilateralen Ebene und unterstützen damit Synergie- und Wechselwirkungen.

  • Verhandlungen von Kulturabkommen, Kulturprogrammen, Memoranda of Understanding
  • Empfang ausländischer Delegationen
  • Minister-/Ministerinnenbesuche
  • Experten-/Expertinnenaustausch im Bereich Museumswesen, Restaurierung, Denkmalschutz, Bibliotheken
  • Austausch von wissenschaftlichen Publikationen und Informationsmaterial
  • Zusammenarbeit auf dem Ausstellungssektor
  • Artist in Residence Programme

Links