Publikationen zu Kulturthemen Europa und International

  1. Ratgeber "Auf einen Blick. EU-Regionalförderungen für Kunst und Kultur"
  2. Studie "Finanzierungssituation und -bedarf der Österreichischen Kultur- und Kreativwirtschaft"
  3. Best Practice EU-Programm Kultur 2007 bis 2013
  4. Best of Europa für Bürgerinnen und Bürger 2007 bis 2013
  5. EU-Studie zu Bankdarlehen für die Kultur- und Kreativbranche
  6. Studie "Kulturelle und kulturpolitische Trends in Europa"
  7. Studie "Erarbeitung von Indikatoren zur Wirkungsmessung von grenzüberschreitenden Kulturprojekten"
  8. Navigating through Chaos
  9. Studie "Der Kreativ-Motor für regionale Entwicklung"
  10. Die unternehmerische Komponente der Kultur- und Kreativwirtschaft
  11. Projektbuch "Kultur der Erinnerung - Culture of Remembrance"

Ratgeber "Auf einen Blick. EU-Regionalförderungen für Kunst und Kultur"

In der neuen online Publikation des Bundeskanzleramts werden die Fördermöglichkeiten für Kunst- und Kulturprojekte in den EU-Strukturfonds und im Leader in der Laufzeit 2014-2020 erläutert. Neben einem allgemeinen Überblick über die Regionalpolitik der Europäischen Union werden die fünfzehn Förderprogramme einzeln vorgestellt und mit Projektbeispielen veranschaulicht. Weiters sind relevante Kontaktdaten und ein Glossar enthalten.

Auf einen Blick. EU-Regionalförderungen für Kunst und Kultur. März 2016 (PDF 10575 kB)

Das PDF-Dokument der Druckversion ist auf der Website des Creative Europe Desk verfügbar.

Studie "Finanzierungssituation und -bedarf der Österreichischen Kultur- und Kreativwirtschaft"

Unternehmen und Organisationen aus der Kultur- und Kreativwirtschaft stehen bei ihrem Zugang zu Finanzmittel vor spezifischen Herausforderungen und Barrieren. Ein neuer Garantiefonds auf EU-Ebene im Rahmen des Programms Creative Europe soll den Zugang zu Finanzierung für den Kultur- und Kreativsektor erleichtern. Vor diesem Hintergrund wurde die KMU Forschung Austria in Kooperation mit der österreichischen kulturdokumentation und FOKUS vom erp-Fonds der aws, dem Bundeskanzleramt, dem Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft und der creativ wirtschaft austria der Wirtschaftskammer Österreich mit der Durchführung einer Studie zu diesem Thema beauftragt. Ziel der Untersuchung ist es, ein aktuelles Bild der Finanzierungssituation und des Finanzierungsbedarfs der österreichischen Kultur- und Kreativwirtschaft zu liefern und damit auch eine evidenzbasierte Entscheidungsgrundlage bzgl. des österreichischen Engagements beim europäischen Garantiefonds bereitzustellen.

Studie Finanzierungssituation und -bedarf (gesamt), Druckversion (PDF 1184 kB)
Studie Finanzierungssituation und -bedarf (Zusammenfassung), Druckversion (PDF 245 kB)

Best Practice EU-Programm Kultur 2007 bis 2013

Die Broschüre ist eine Dokumentation über die Beteiligung österreichischer Kultureinrichtungen am EU-Programm Kultur 2007 bis 2013. Sie gibt Einblick in die Praxis und stellt exemplarisch 29 österreichische Projekte vor.

Die Broschüre kann bei sabine.raab@bka.gv.at kostenlos bestellt werden und steht auf der Website des Cultural Contact Point zum Download bereit.

Best of Europa für Bürgerinnen und Bürger 2007 bis 2013

Die Broschüre präsentiert eine Auswahl herausragender Projekte, die in der abgeschlossenen Förderperiode der Jahre 2007 bis 2013 durch das EU-Programm "Europa für Bürgerinnen und Bürger" eine finanzielle Unterstützung bekommen haben.

Die Broschüre kann bei europagestalten@bka.gv.at kostenlos bestellt werden und steht auf der Website des Europe for Citizens Point Austria zum Download bereit.

EU-Studie zu Bankdarlehen für die Kultur- und Kreativbranche

Die EU-Studie von der Europäischen Kommission belegt, dass durch ein Missverhältnis zwischen Angebot und Nachfrage auf dem Darlehensmarkt den Unternehmen der Kreativwirtschaft Kredite in Milliardenhöhe entgehen. In den nächsten sieben Jahren, so die Studie, könnte die Finanzierungslücke 13,4 Milliarden Euro erreichen. Die Studie soll Input liefern für die Konzeption der neuen EU-Strategien zur Unterstützung der Kultur- und Kreativbranche mit Initiativen wie der Bürgschaftsfazilität des neuen Programms Kreatives Europa.

EU-Studie zu Bankdaten für die Kultur- und Kreativbranche, Jänner 2014 (PDF, in Englisch)

Studie "Kulturelle und kulturpolitische Trends in Europa"

Im Auftrag des BMUKK erarbeitete EDUCULT die Studie, die den Charakter eines Scoutings hat. Neue Themen, Innovationen und modellhafte Entwicklungen in der Kultur und Kulturpolitik Europas werden dargestellt.

EDUCULT-Studie "Kulturelle und kulturpolitische Trends in Europa" (PDF 1016 kB)

Studie "Erarbeitung von Indikatoren zur Wirkungsmessung von grenzüberschreitenden Kulturprojekten"

Im Auftrag des BMUKK untersuchte das NPO-Kompetenzzentrum der WU Wien Projekte im Rahmen des EU-Kulturprogramms 2007 bis 2013. Die Ergebnisse beruhen auf Daten, die im Rahmen von Interviews und einer quantitativen Erhebung ermittelt wurden.

Autorin und Autor: Mag. Eva More-Hollerweger und Dr. Christian Schober

"Erarbeitung von Indikatoren zur Wirkungsmessung von grenzüberschreitenden Kulturprojekten", Juli 2013 (PDF)

Navigating through Chaos

In diesem Handbuch zum EU-Projektmanagement vermitteln Fachexpertinnen und -experten diverse Aspekte des internationalen Projektmanagements und arbeiten Fachthemen praxisnah auf.

Die Publikation kann bei sabine.raab@bka.gv.at bestellt werden und steht zum Download auf den Websites des Creative Europe Desk Austria und des Europe for Citizens Point Austria zur Verfügung.

Studie "Der Kreativ-Motor für regionale Entwicklung"

Die Studie belegt, dass die EU-Gelder für die Regionalentwicklung in Österreich einen wesentlichen Beitrag zur Kunst- und Kulturförderung leisten. Kunst, Kultur und Kreativwirtschaft schaffen einen Mehrwert für europäische Regionen: sie sind Motoren für wirtschaftliche Dynamik, weisen überdurchschnittliches Wachstum auf, fördern Kreativität, Innovation und Unternehmergeist sowie Standortattraktivität, Lebensqualität, Wohlbefinden und kulturelle Vielfalt.

Im Untersuchungszeitraum 2007 bis 2010 haben 534 Kunst- und Kulturprojekte in Österreich EU-Mittel in Höhe von 80 Millionen Euro erhalten. Die Daten wurden statistisch nach den jeweiligen EU-Förderprogrammen, Kunst- und Kultursparten und den Bundesländern ausgewertet.

Studie "Der Kreativ-Motor für regionale Entwicklung" (PDF, 2 MB)
     Zusammenfassung in Deutsch (PDF)
     Kurzfassung in Deutsch, Englisch und Französisch (PDF)

Bestellung: eu-kultur@bka.gv.at

Projektbuch "Kultur der Erinnerung - Culture of Remembrance"

Das Projektbuch des Europe for Citizens Point Austria stellt vorbildhafte österreichische Projekte vor, die im Rahmen der Maßnahme "Aktive europäische Erinnerung" des EU-Förderprogramms "Europa für Bürgerinnen und Bürger" zwischen den Jahren 2007 und 2010 Subventionen von der EU erhalten haben. Der Förderstrang "Aktive europäische Erinnerung" ist der Unterstützung von Aktivitäten und Projekten gewidmet, die die Erinnerung an die Verbrechen des Nationalsozialismus aufrecht erhalten und das Gedenken an die Opfer bewahren.

Die Broschüre kann bei sabine.raab@bka.gv.at bestellt werden und steht auf der Website des Europe for Citizens Point zum Download zur Verfügung.