Publikationen aus dem Beirat für Baukultur

Baukulturelle Leitlinien des Bundes

Baukulturkonvent

Beschlüsse:

Tätigkeitsberichte

Der Beirat legt jährlich einen Tätigkeitsbericht vor, der vom Bundeskanzler der Bundesregierung zur Kenntnis zu bringen ist.

Tätigkeitsberichte der zweiten Funktionsperiode 2015 bis 2020

Tätigkeitsberichte der ersten Funktionsperiode 2009 bis 2013

Themen des Beirats

Der Beirat für Baukultur befasst sich in seinen Sitzungen mit inhaltlichen Schwerpunkten auf Basis seines Arbeitsprogramms. Die Mitglieder des Beirats liefern zu diesen Arbeitsschwerpunkten eigenständige Beiträge, die auf dieser Seite bereitgestellt werden. Sie gelten nicht als Beschlüsse oder Empfehlungen des Beirats, sondern werden von diesem als geeignet erachtet, einen wichtigen Beitrag zum jeweiligen Thema zu leisten.

Thema Vergabewesen/Auftraggeberverantwortung:

Thema Thermische Sanierung

Österreichischer Baukulturreport

Mit Entschließung des österreichischen Nationalrates wurde die Bundesregierung ersucht, einen Österreichischen Baukulturreport in einem Fünf-Jahres-Rhythmus zu beauftragen. Nach dem ersten Baukulturreport von 2006, der umfassend die baukulturelle Situation darstellte, konzentriert sich der zweite Baukulturreport auf drei – aktuell besonders relevante – Schwerpunktthemen:

Schwerpunktthema "zukunftsfähig"

Im Schwerpunkt "zukunftsfähig" werden die wesentlichen Säulen der Nachhaltigkeit mit ihren Zusammenhängen und Wechselwirkungen dargestellt. Analysiert werden gesellschaftliche Entwicklungen sowie die ökologische Dimension (insbesondere die energetischen Herausforderungen im Bereich der Sanierung von Wohngebäuden) und die ökonomische Dimension der Nachhaltigkeit. Des Weiteren wird das wirtschaftliche Potenzial von Innovationsförderungen in Architektur und (Bau-)Forschung untersucht.

Schwerpunktthema "bürgernah"

Im Schwerpunkt "bürgernah" setzt sich der zweite Baukulturreport mit der Verankerung von Baukultur auf kommunaler Ebene auseinander. Von den Kommunen wird der größte Teil öffentlicher Bauaufgaben beauftragt und genutzt und damit ein wesentlicher Anteil an Steuermitteln investiert. Darüber hinaus sind die Gemeinden für die Baubewilligungsverfahren und für die Flächenwidmungs- und Bebauungspläne verantwortlich. Da diese Aufgaben jede Gemeinde – unabhängig von ihrer Größe – wahrzunehmen hat, wurden in diesem Report in erster Linie kleinere Gemeinden mit bis zu circa 5.000 Einwohnerinnen und Einwohner untersucht, die etwa 90 Prozent der österreichischen Gemeinden repräsentieren.

Schwerpunktthema "kompetent"

Im Schwerpunktthema "kompetent" wird der Schulbau als prominentes Beispiel für eine zentrale öffentliche Bauaufgabe auf Bundes-, Landes- und Gemeindeebene, bei der die Institutionen derzeit zudem unter großem Investitions- und Reformdruck stehen, untersucht. Die schulpolitischen Entscheidungen der letzten Jahre, wie beispielsweise ganztägige Betreuungsformen und neue Unterrichtsmethoden, haben auch wesentliche Implikationen auf die Schulgebäude. Darüber hinaus stehen in den kommenden Jahren umfassende Sanierungen von Schulgebäuden insbesondere aus den 1960er- bis 1980er-Jahren an, was die Chance einer Anpassung an aktuelle Anforderungen bietet. Weiters wird die Situation der Baukulturvermittlung für junge Menschen recherchiert und analysiert. Gerade in diesem Bereich steckt das größte Potenzial, um in der Bevölkerung ein breites Bewusstsein für Baukultur zu schaffen.

Dokumente

Weiterführende Informationen

Baukulturreport.at