Förderungen im Bereich der Abteilung II/1 – Bildende Kunst, Architektur, Design, Mode, Fotografie, Video- und Medienkunst

  1. Jahresprogramme
  2. Einzelvorhaben
  3. Mode
  4. Stipendien
  5. Inland-Ateliers
  6. Galerien
  7. Ankäufe
  8. Preise

Jahresprogramme

Z: Förderung von Jahresprogrammen von österreichischen Vereinen und Künstlerinnen-/Künstlergemeinschaften mit kontinuierlichem Ausstellungsprogramm

D: Teilfinanzierung

V: Beirat für bildende Kunst, Beirat für Architektur und Design, Fotobeirat, Beirat für Video- und Medienkunst

E: genau ausgefüllter und unterzeichneter Förderungsantrag mit den Unterschriften der zeichnungsbefugten Personen gemäß Vereinsregisterauszug bzw. Firmenbuchauszug und nachfolgende Unterlagen in einfacher Ausfertigung (für bildende Kunst in zweifacher Ausfertigung, nicht heften, klammern, binden):

  • detaillierte Beschreibung in künstlerischer und organisatorischer Hinsicht der einzelnen geplanten Projekte (Ausstellungen oder sonstige Vorhaben) während des betreffenden Jahres inklusive einer Übersichtsaufstellung
  • künstlerische Dokumentation zu den ausstellenden Künstler/Künstlerinnen (Lebenslauf, Fotos, Kataloge, keine Originale, das BKA übernimmt keine Haftung für eingesendete Unterlagen)
  • bei Symposien: Nennung der Referenten/Referntinnen (Lebenslauf u. a. )
  • bei Publikationen/Katalogen: Angaben zu Verlag, Herausgeber/Herausgeberinnen, Autor/Autorinnen, Auflagenhöhe, Ort der Präsentation u. a.
  • detaillierte Kalkulation der einzelnen Projekte (Ausstellungen und sonstige Vorhaben), bei Aufträgen über 7.260 Euro mindestens 3 Anbote
  • Gesamtkostenüberblick aller Projekte des jeweiligen Jahres
  • Finanzierungsplan unter Anführung von allen beantragten bzw. zugesagten Mitteln anderer (öffentlicher) Stellen, sonstigem Sponsoring und allfälligen Eigenmitteln
  • (vorläufiger) Rechnungsabschluss des Vorjahres, Konto- und Bargeldstand, Verbindlichkeiten und Forderungen mittels letztem Jahresabschluss
  • Aufstellung der im Vorjahr erhaltenen Mittel von Ministerien, Ländern und Gemeinden, der Sponsoringbeiträge und der Eigenmittel/Einnahmen
  • kurzer Gesamtüberblick und Dokumentation der durchgeführten Projekte des Vorjahres
  • Darstellung des Vereins (Statuten, Vereinsregisterauszug, Firmenbuchauszug in der aktuellen Fassung, Nennung der Vorstandsmitglieder, Mitgliederzahl, Höhe der Mitgliedsbeiträge u. a.)

K: Nachweis eines kontinuierlichen Ausstellungsprogramms auf hohem Niveau; regelmäßige und angemessene Öffnungszeiten, die für Besucherinnen und Bescher (z.B. auf der Homepage der Institution) bekanntgegeben werden müssen; gegebenenfalls Hearing der Antragstellerinnen und Antragsteller mit dem zuständigen Beirat zur Präsentation und Diskussion des Programms und Ansuchens

  • Vorhaben, die eine rein kommerzielle Intention verfolgen, werden nicht zur Förderung empfohlen, ebenso Projekte (Ausstellungen, Publikationen etc.) in kommerziellen österreichischen Galerien
  • Vorhaben von noch in Ausbildung befindlichen Personen werden nicht für eine Förderung empfohlen ebenso Projekte von Universitäten bzw. Projekte im Rahmen universitärer Studien
  • Projekte oder Vorhaben, die Teil von bereits geförderten Jahresprogrammen oder Projekten sind, können nicht zur Förderung empfohlen werden
  • Förderungen von Projekten/Ausstellungen in/von österreichischen Gebietskörperschaften und deren Institutionen können nicht gefördert werden, ebenso werden Stipendienprogramme der österr. Bundesländer nicht unterstützt. Auch Veranstaltungen der Bundesmuseen fallen nicht in die Zuständigkeit der Abteilung.
  • Keine Zuständigkeit seitens der Abteilung besteht für die Förderung von baulichen Sanierungs- und Adaptierungsarbeiten sowie Atelierumbauten

Formale Kriterien:

  • Unvollständige Einreichungen können nicht gefördert werden
  • Die Kalkulation muss angemessen und ausgewogen sein und den Grundsätzen der Wirtschaftlichkeit, Sparsamkeit und Zweckmäßigkeit entsprechen
  • Die Finanzierungsvoraussetzungen in Hinblick auf Gesamtfinanzierbarkeit müssen gegeben sein
  • Projekte, die bereits von einem zuständigen Beirat beurteilt wurden, können nicht ein zweites Mal eingereicht werden
  • Anträge müssen rechtzeitig (ca.3 Monate) vor Projektbeginn eingereicht werden, Förderungen für bereits begonnene oder schon abgeschlossene Projekte ist nicht möglich
  • Es müssen regelmäßige und angemessene Öffnungszeiten gewährleistet werden, die für Besucherinnen und Besucher ersichtlich sein müssen, z.B. durch Veröffentlichung auf der Homepage.

Inhaltliche Kriterien

Vorhaben, die zur Förderung empfohlen werden können, sollen

  • Künstlerische und/oder theoretische Qualität vorweisen
  • inhaltlich nachvollziehbar sein
  • sich konzeptuell mit relevanten künstlerischen und gesellschaftlichen Fragestellungen beschäftigen und hierbei im Wissen um die bestehenden Kontexte neue Wege beschreiten
  • die Präsenz und Vernetzung der österr. Kunst in der nationalen wie internationalen Öffentlichkeit stärken
  • einige der folgenden Kriterien aufweisen
    • Kontinuität
    • beispielgebenden Ansatz
    • Genderaspekt
    • Nachwuchsförderung
    • Interkulturalität
    • Kulturelle Nachhaltigkeit

T: 15. Oktober des Vorjahrs

S: bildende Kunst, Architektur, Design, Fotografie, Video- und Medienkunst

Zum Seiteninhalt

Einzelvorhaben

Z: Förderung von Einzelpersonen/Vereinen für Ausstellungen, Projekte im In- und Ausland, Publikationen, Zuschüsse zu Reise- und Transportkosten

D: Teilfinanzierung

V: Beirat für bildende Kunst, Beirat für Architektur und Design, Fotobeirat, Beirat für Video- und Medienkunst

E:genau ausgefüllter und unterzeichneter Förderungsantrag bzw. mit den Unterschriften der zeichnungsbefugten Personen gemäß Vereinsregisterauszug bzw.Firmenbuchauszug und nachfolgende Unterlagen in einfacher Ausfertigung (für bildende Kunst in zweifacher Ausfertigung) (nicht heften, klammern, binden):

  • detaillierte Beschreibung in künstlerischer und organisatorischer Hinsicht der geplanten Ausstellung, des Projekts oder der Publikation, Zeitplan (maximal eine A4-Seite oder zusätzlich eine Kurzfassung auf einer A4-Seite)
  • detaillierte Kalkulation: Angabe über die Gesamtkosten des Projekts mit detaillierter Aufstellung der einzelnen Posten (bei Aufträgen für Transporte, Druck u. a. über 7.260 Euro mindestens 3 Anbote)
  • Finanzierungsplan unter Anführung von allen beantragten bzw. zugesagten Mitteln anderer (öffentlicher) Stellen, sonstigem Sponsoring und allfälligen Eigenmitteln
  • Lebenslauf und Dokumentation der bisherigen künstlerischen Arbeiten (Fotos, Katalog, keine Originale, das BKA übernimmt keine Haftung für eingesendete Unterlagen); die Angabe einer Website und/oder die Einreichung digitaler Medien ist nicht ausreichend
  • Kopie des Meldezettels
  • Bestätigung oder Einladung sowie Adresse und Telefonnummer der oder des Veranstaltenden, Grundrissplan des Ausstellungsraums
  • bei Publikationen/Katalogen: Angaben zu Verlag, Herausgebenden, Art und Umfang, Herausgeber/Herausgeberinnen, Autorinnen und Autoren, Auflagenhöhe, Ort der Präsentation u. a.

K: Vereine, Künstlerinnen- und Künstlergemeinschaften (bei Vereinen/Künstlerinnen- und Künstlergemeinschaften mit Sitz im Ausland muss das Projekt einen Österreichbezug aufweisen; Einzelpersonen mit österreichischer Staatsbürgerschaft bzw. ständigem Wohnsitz in Österreich; eine Einreichung von Projekten (Ausstellungen oder sonstige Vorhaben), die in Institutionen stattfinden, die bereits vom BKA eine Jahresprogrammförderung erhalten haben, ist nicht möglich.

  • Vorhaben, die eine rein kommerzielle Intention verfolgen, werden nicht zur Förderung empfohlen, ebenso Projekte (Ausstellungen, Publikationen etc.) in kommerziellen österreichischen Galerien/Institutionen, Messebeteiligungen
  • Vorhaben von noch in Ausbildung befindlichen Personen werden nicht für eine Förderung empfohlen ebenso Projekte von Universitäten bzw. Projekte im Rahmen universitärer Studien
  • Projekte oder Vorhaben, die Teil von bereits geförderten Jahresprogrammen oder Projekten sind, können nicht zur Förderung empfohlen werden
  • Förderungen von Projekten, Ausstellungen in/von österreichischen Gebietskörperschaften und deren Institutionen können nicht gefördert werden, ebenso werden Stipendienprogramme der österr. Bundesländer nicht unterstützt. Auch Veranstaltungen der Bundesmuseen fallen nicht in die Zuständigkeit der Abteilung.
  • Keine Zuständigkeit seitens der Abteilung besteht für die Förderung von baulichen Sanierungs- und Adaptierungsarbeiten, Atelierumbauten

Formale Kriterien:

  • Unvollständige Einreichungen können nicht gefördert werden
  • Die Kalkulation muss angemessen und ausgewogen sein und den Grundsätzen der Wirtschaftlichkeit, Sparsamkeit und Zweckmäßigkeit entsprechen
  • Die Finanzierungsvoraussetzungen müssen gegeben sein in Hinblick auf Gesamtfinanzierbarkeit
  • Projekte, die bereits von einem zuständigen Beirat beurteilt wurden, können nicht ein zweites Mal eingereicht werden
  • Anträge müssen rechtzeitig (ca. 3 Monate) vor Projektbeginn eingereicht werden, Förderungen für bereits begonnene oder schon abgeschlossene Projekte ist nicht möglich

Inhaltliche Kriterien

Vorhaben, die zur Förderung empfohlen werden können, sollen

  • künstlerische und/oder theoretische Qualität vorweisen
  • inhaltlich nachvollziehbar sein
  • sich konzeptuell mit relevanten künstlerischen und gesellschaftlichen Fragestellungen beschäftigen und hierbei im Wissen um die bestehenden Kontexte neue Wege beschreiten
  • die Präsenz und Vernetzung der österr. Kunst in der nationalen wie internationalen Öffentlichkeit stärken
  • einige der folgenden Kriterien aufweisen
    • Kontinuität
    • beispielgebenden Ansatz
    • Genderaspekt
    • Nachwuchsförderung
    • Interkulturalität
    • Kulturelle Nachhaltigkeit

T: 28./29. Februar, 31. Mai, 31. August, 30. November

S: bildende Kunst, Architektur, Design, Fotografie, Video- und Medienkunst

Zum Seiteninhalt

Mode

Modeförderung durch AFA (Austrian Fashion Association)

Z: Finanzierung Modedesignerinnen und Modedesignern/Labels (Modeshows, Ausstellungen, Publikationen etc.

D: Teilfinanzierung

V: Jury, AFA – Austrian Fashion Association, Verein zur Förderung österreichischen Modedesigns, Lindengasse 27/1, 1070 Wien, +43-(0)-6604261259, (www.AFA.co.at)

K: österreichische Staatsbürgerschaft bzw. Wohnsitz in Österreich;

T: zweimal jährlich (Frühjahr, Herbst), laut Ausschreibung (www.AFA.co.at)

S: Mode

Modeförderung durch die Abteilung 1

Z: Finanzierung schwerpunktmäßig von Vereinen und Institutionen (Sonderprojekte, Fashionshows, Ausstellungen, Publikationen)

D: Teilfinanzierung

V: Abteilung 1

E: genau ausgefüllter und unterzeichneter Förderungsantrag bzw. mit den Unterschriften der zeichnungsbefugten Personen gemäß Vereinsregisterauszug bzw. Firmenbuchauszug und nachfolgende Unterlagen (nicht heften, klammern, binden):

  • Beschreibung der geplanten Ausstellung oder des Projekts, Zeitplan (maximal eine A4-Seite)
  • detaillierte Kalkulation: Angabe über die Gesamtkosten des Projekts mit detaillierter Aufstellung der einzelnen Posten (bei Aufträgen für Transporte, Druck u. a. über 7.260 Euro mindestens 3 Anbote)
  • Finanzierungsplan unter Anführung von allen beantragten bzw. zugesagten Mitteln anderer (öffentlicher) Stellen, sonstigem Sponsoring und allfälligen Eigenmitteln
  • Lebenslauf und Dokumentation der bisherigen künstlerischen Arbeiten (Fotos, Katalog, keine Originale, das BKA übernimmt keine Haftung für eingesendete Unterlagen); die Angabe einer Website und/oder die Einreichung digitaler Medien ist nicht ausreichend
  • Bestätigung oder Einladung sowie Adresse und Telefonnummer der bzw. des Veranstaltenden
  • bei Publikationen/Katalogen: Angaben zu Verlag, Herausgebenden, Autorinnen und Autoren, Art und Umfang, Auflagenhöhe, Ort der Präsentation usw.

K: Projektbeteiligung insbesondere von Vereinen österreichweit, die im Bereich Modedesign tätig sind, Kuratoren bzw. Kuratorinnen im Bereich Modedesign mit österreichischer Staatsbürgerschaft bzw. Wohnsitz in Österreich.

  • Vorhaben, die eine rein kommerzielle Intention verfolgen, werden nicht zur Förderung empfohlen.
  • Vorhaben von noch in Ausbildung befindlichen Personen werden nicht für eine Förderung empfohlen ebenso Projekte von Universitäten bzw. Projekte im Rahmen universitärer Studien
  • Projekte oder Vorhaben, die Teil von bereits geförderten Jahresprogrammen oder Projekten sind, können nicht zur Förderung empfohlen werden
  • Förderungen von Projekten, Ausstelunngen in/von österreichischen Gebietskörperschaften und deren Institutionen können nicht gefördert werden, ebenso werden Stipendienprogramme der österr. Bundesländer nicht unterstützt. Auch Veranstaltungen der Bundesmuseen fallen nicht in die Zuständigkeit der Abteilung.
  • Keine Zuständigkeit seitens der Abteilung besteht für die Förderung von baulichen Sanierungs- und Adaptierungsarbeiten.

Formale Kriterien:

  • Unvollständige Einreichungen können nicht gefördert werden
  • Die Kalkulation muss angemessen und ausgewogen sein und den Grundsätzen der Wirtschaftlichkeit, Sparsamkeit und Zweckmäßigkeit entsprechen
  • Die Finanzierungsvoraussetzungen müssen in Hinblick auf Gesamtfinanzierbarkeit müssen gegeben sein
  • Projekte, die bereits von einem zuständigen Beirat beurteilt wurden, können nicht ein zweites Mal eingereicht werden
  • Anträge müssen rechtzeitig (ca. 3 Monate) vor Projektbeginn eingereicht werden, Förderungen für bereits begonnene oder schon abgeschlossene Projekte ist nicht möglich

Inhaltliche Kriterien

Vorhaben, die zur Förderung empfohlen werden können, sollen

  • Künstlerische und/oder theoretische Qualität vorweisen
  • inhaltlich nachvollziehbar sein
  • sich konzeptuell mit relevanten künstlerischen und gesellschaftlichen Fragestellungen beschäftigen und hierbei im Wissen um die bestehenden Kontexte neue Wege beschreiten
  • die Präsenz und Vernetzung der österr. Modeschaffens in der nationalen wie internationalen Öffentlichkeit stärken
  • einige der folgenden Kriterien aufweisen
    • Kontinuität
    • beispielgebenden Ansatz
    • Genderaspekt
    • Nachwuchsförderung
    • Interkulturalität
    • Kulturelle Nachhaltigkeit

T: laufend

S: Mode

Zum Seiteninhalt

Stipendien

Arbeitsstipendium für bildende Kunst, Architektur, Design, Fotografie, Video- und Medienkunst

Z: Förderung von Künstlerinnen und Künstlern zur Vorbereitung, Konzeptualisierung bzw. Realisierung künstlerischer Projekte im In- und Ausland

D: Teilfinanzierung

V: Beirat für bildende Kunst, Beirat für Architektur und Design, Fotobeirat, Beirat für Video- und Medienkunst

E:genau ausgefüllter und unterzeichneter Förderungsantrag und nachfolgende Unterlagen in einfacher Ausfertigung (für bildende Kunst in zweifacher Ausfertigung, nicht heften, klammern, binden):

  • Beschreibung des geplanten Vorhabens, Zeitplan (maximal eine A4-Seite)
  • detaillierte Kostenaufstellung
  • Finanzierungsplan unter Anführung von allen beantragten bzw. zugesagten Mitteln anderer (öffentlicher) Stellen, sonstigem Sponsoring und allfälligen Eigenmitteln
  • Lebenslauf und Dokumentation der bisherigen künstlerischen Arbeiten (Fotos, Katalog, keine Originale, das BKA übernimmt keine Haftung für eingesendete Unterlagen); die Angabe einer Website und/oder die Einreichung digitaler Medien ist nicht ausreichend
  • Kopie des Meldezettels
  • gegebenenfalls Bestätigung oder Einladung der bzw. des Veranstaltenden

K: österreichische Staatsbürgerschaft bzw. ständiger Wohnsitz in Österreich

  • Vorhaben, die eine rein kommerzielle Intention verfolgen, werden nicht zur Förderung empfohlen, ebenso Projekte (Ausstellungen, Publikationen etc.) in kommerziellen österreichischen Galerien/Institutionen, Messebeteiligungen
  • Vorhaben von noch in Ausbildung befindlichen Personen werden nicht für eine Förderung empfohlen ebenso Projekte im Rahmen universitärer Studien
  • Projekte oder Vorhaben, die Teil von bereits geförderten Jahresprogrammen oder Projekten sind, können nicht zur Förderung empfohlen werden
  • Förderungen von Projekten, Ausstellungen in österreichischen Gebietskörperschaften und deren Institutionen können nicht gefördert werden, ebenso werden Stipendienprogramme der österr. Bundesländer nicht unterstützt. Auch Veranstaltungen der Bundesmuseen fallen nicht in die Zuständigkeit der Abteilung.

Formale Kriterien:

  • Unvollständige Einreichungen können nicht gefördert werden
  • Die Kostenaufstellung muss angemessen und ausgewogen sein und den Grundsätzen der Wirtschaftlichkeit, Sparsamkeit und Zweckmäßigkeit entsprechen
  • Die Finanzierungsvoraussetzungen müssen gegeben sein in Hinblick auf Gesamtfinanzierbarkeit
  • Projekte, die bereits von einem zuständigen Beirat beurteilt wurden, können nicht ein zweites Mal eingereicht werden
  • Anträge müssen rechtzeitig (ca. 3 Monate) vor Projektbeginn eingereicht werden, Förderungen für bereits begonnene oder schon abgeschlossene Projekte ist nicht möglich

Inhaltliche Kriterien

Vorhaben, die zur Förderung empfohlen werden können, sollen

  • Künstlerische und/oder theoretische Qualität vorweisen
  • inhaltlich nachvollziehbar sein
  • sich konzeptuell mit relevanten künstlerischen und gesellschaftlichen Fragestellungen beschäftigen und hierbei im Wissen um die bestehenden Kontexte neue Wege beschreiten
  • die Präsenz und Vernetzung der österr. Kunst in der nationalen wie internationalen Öffentlichkeit stärken
  • einige der folgenden Kriterien aufweisen
    • Kontinuität
    • beispielgebenden Ansatz
    • Genderaspekt
    • Nachwuchsförderung
    • Interkulturalität
    • Kulturelle Nachhaltigkeit

T: 28./29. Februar, 31. Mai, 31. August, 30. November

S: bildende Kunst, Architektur, Design, Fotografie, Video- und Medienkunst

Staatsstipendium für bildende Kunst

Z: Förderung der künstlerischen Arbeit an größeren Projekten im Bereich bildende Kunst

D: jährlich 10 Stipendien zu je 13.200 Euro (monatlich 1.100 Euro, 12 Monate) jeweils für das folgende Kalenderjahr

V: Jury

E: laut Ausschreibung

K: österreichische Staatsbürgerschaft bzw. ständiger Wohnsitz in Österreich

T: 31. Juli

S: bildende Kunst

Staatsstipendium für Fotografie

Z: Förderung der künstlerischen Arbeit an größeren Projekten im Bereich Fotografie

D: jährlich 5 Stipendien zu je 13.200 Euro (monatlich 1.100 Euro, 12 Monate) jeweils das folgende Kalenderjahr

V: Jury

E: laut Ausschreibung

K: österreichische Staatsbürgerschaft bzw. ständiger Wohnsitz in Österreich

T: 31. Oktober

S: Fotografie

Staatsstipendium für Video- und Medienkunst

Z: Förderung der künstlerischen Arbeit an größeren Projekten für Einzelpersonen im Bereich Video- und Medienkunst

D: jährlich 3 Stipendien zu je 13.200 Euro (monatlich 1.100 Euro, 12 Monate) jeweils für das folgende Kalenderjahr

V: Jury

E: laut Ausschreibung

K: österreichische Staatsbürgerschaft bzw. ständiger Wohnsitz in Österreich

T: 31. Oktober

S: Video- und Medienkunst

Startstipendium für bildende Kunst

Z: Anerkennung und Förderung für das Schaffen junger Künstlerinnen oder Künstler; Erleichterung der Umsetzung eines künstlerischen Vorhabens und des Einstiegs in die österreichische und internationale Kunstszene

D: jährlich 10 Stipendien zu je 6.600 Euro (monatlich 1.100 Euro, 6 Monate)

V: Jury

E: laut Ausschreibung

K: österreichische Staatsbürgerschaft bzw. ständiger Wohnsitz in Österreich; eine Bewerbung ist möglich bei einschlägigem, nicht länger als 5 Jahre zurückliegendem Studienabschluss bzw. ohne Studienabschluss bis zum noch nicht vollendeten 35. Lebensjahr (eine Anrechnung von bis zu 5 Jahren bei Familiengründung, Kindererziehungszeiten und bei schwerer Krankheit ist möglich); keine Studentinnen oder Studenten bzw. Staats- oder Auslandsstipendiatinnen oder Auslandsstipendiaten im selben Jahr

T: 31. März

S: bildende Kunst

Startstipendium für Architektur und Design

Z: Anerkennung und Förderung für das Schaffen junger Künstlerinnen oder Künstler; Erleichterung der Umsetzung eines künstlerischen Vorhabens und des Einstiegs in die österreichische und internationale Kunstszene

D: jährlich 10 Stipendien zu je 6.600 Euro (monatlich 1.100 Euro, 6 Monate)

V: Jury

E: laut Ausschreibung

K: österreichische Staatsbürgerschaft bzw. ständiger Wohnsitz in Österreich; eine Bewerbung ist möglich bei einschlägigem, nicht länger als 5 Jahre zurückliegendem Studienabschluss bzw. ohne Studienabschluss bis zum noch nicht vollendeten 35. Lebensjahr (eine Anrechnung von bis zu 5 Jahren bei Familiengründung, Kindererziehungszeiten und bei schwerer Krankheit ist möglich); keine Studentinnen oder Studenten bzw. Staats- oder Auslandsstipendiatinnen oder Auslandsstipendiaten im selben Jahr

T: 31. März

S: Architektur, Design

Startstipendium für Mode

Z: Anerkennung und Förderung für das Schaffen junger Künstlerinnen oder Künstler; Erleichterung der Umsetzung eines künstlerischen Vorhabens und des Einstiegs in die österreichische und internationale Kunstszene

D: jährlich 5 Stipendien zu je 6.600 Euro (monatlich 1.100 Euro, 6 Monate)

V: Jury

E: laut Ausschreibung

K: österreichische Staatsbürgerschaft bzw. ständiger Wohnsitz in Österreich; eine Bewerbung ist möglich bei einschlägigem, nicht länger als 5 Jahre zurückliegendem Studienabschluss bzw. ohne Studienabschluss bis zum noch nicht vollendeten 35. Lebensjahr (eine Anrechnung von bis zu 5 Jahren bei Familiengründung, Kindererziehungszeiten und bei schwerer Krankheit ist möglich); keine Studentinnen oder Studenten bzw. Staats- oder Auslandsstipendiatinnen oder Auslandsstipendiaten im selben Jahr

T: 31. März

S: Mode

Startstipendium für künstlerische Fotografie

Z: Anerkennung und Förderung für das Schaffen junger Künstlerinnen oder Künstler; Erleichterung der Umsetzung eines künstlerischen Vorhabens und des Einstiegs in die österreichische und internationale Kunstszene

D: jährlich 5 Stipendien zu je 6.600 Euro (monatlich 1.100 Euro, 6 Monate)

V: Jury

E: laut Ausschreibung

K: österreichische Staatsbürgerschaft bzw. ständiger Wohnsitz in Österreich; eine Bewerbung ist möglich bei einschlägigem, nicht länger als 5 Jahre zurückliegendem Studienabschluss bzw. ohne Studienabschluss bis zum noch nicht vollendeten 35. Lebensjahr (eine Anrechnung von bis zu 5 Jahren bei Familiengründung, Kindererziehungszeiten und bei schwerer Krankheit ist möglich); keine Studentinnen oder Studenten bzw. Staats- oder Auslandsstipendiatinnen oder Auslandsstipendiaten im selben Jahr

T: 31. März

S: Fotografie

Startstipendium für Video- und Medienkunst

Z: Anerkennung und Förderung für das Schaffen junger Künstlerinnen oder Künstler; Erleichterung der Umsetzung eines künstlerischen Vorhabens und des Einstiegs in die österreichische und internationale Kunstszene

D: jährlich 5 Stipendien zu je 6.600 Euro (monatlich 1.100 Euro, 6 Monate)

V: Jury

E: laut Ausschreibung

K: österreichische Staatsbürgerschaft bzw. ständiger Wohnsitz in Österreich; eine Bewerbung ist möglich bei einschlägigem, nicht länger als 5 Jahre zurückliegendem Studienabschluss bzw. ohne Studienabschluss bis zum noch nicht vollendeten 35. Lebensjahr (eine Anrechnung von bis zu 5 Jahren bei Familiengründung, Kindererziehungszeiten und bei schwerer Krankheit ist möglich); keine Studentinnen oder Studenten bzw. Staats- oder Auslandsstipendiatinnen oder Auslandsstipendiaten im selben Jahr

T: 31. März

S: Video- und Medienkunst

Hans-Hollein-Projektstipendien für Architektur und Design

Z: Das Bundeskanzleramt schreibt das erste Mal für das Kalenderjahr 2016 zwei Hans-Hollein-Projektstipendien im Bereich Architektur und Design aus, die zu Ehren des verdienstvollen österreichischen Architekten eingerichtet worden sind.
D: jährlich 2 Stipendien zu je 6.600 Euro (monatlich 1.100 Euro, 6 Monate)
V: Jury
E: laut Ausschreibung
K: österreichische Staatsbürgerschaft bzw. ständiger Wohnsitz in Österreich
T: 31. Mai
S: Architektur, Design

Tische-Stipendienprogramm

Z: Förderung junger, angehender Architektinnen und Architekten durch Berufspraxis in kleineren, international bereits bekannten Architekturbüros

D: jährlich bis zu 10 Stipendien zu je 9.000 Euro (monatlich 1.500 Euro, 6 Monate)

V: Jury

E: laut Ausschreibung

K: österreichische Staatsbürgerschaft bzw. ständiger Wohnsitz in Österreich

T: 31. Jänner

S: Architektur

Margarete-Schütte-Lihotzky-Projektstipendium

Z: Förderung von Architektinnen und Architekten mit bereits mehrjähriger Berufserfahrung

D: jährlich bis zu 5 Stipendien zu je 7.500 Euro

V: Jury

E: laut Ausschreibung

K: österreichische Staatsbürgerschaft bzw. ständiger Wohnsitz in Österreich; Entwicklung und Realisierung eines architektonisch-baukünstlerisch interessanten Projekt- und Forschungsvorhabens (kein unmittelbares Bauprojekt), das ohne dieses Stipendium nicht verwirklicht werden könnte

T: 31. Jänner

S: Architektur

Auslandsatelierstipendium für bildende Kunst

Z: Förderung von Auslandsaufenthalten bildender Künstlerinnen/Künstler in Istanbul, Krumau, Mexiko City, New York, Paris, Peking, Rom, Shanghai, Tokio, Yogyakarta/Indonesien zur Realisierung eines konkreten Projekts

D: laut Ausschreibung, Reisekostenpauschale, mietfreier Aufenthalt in der Atelierwohnung

V: Jury

E: laut Ausschreibung

K: österreichische Staatsbürgerschaft bzw. ständiger Wohnsitz in Österreich

T: 31. Juli

S: bildende Kunst

Auslandsatelierstipendien für Fotografie

Z: Förderung von Auslandsaufenthalten für Fotokünstlerinnen/Fotokünstler in London, New York, Paris und Rom zur Realisierung eines konkreten Projekts

D: laut Ausschreibung, Reisekostenpauschale, mietfreier Aufenthalt in der Atelierwohnung

V: Jury

E: laut Ausschreibung

K: österreichische Staatsbürgerschaft bzw. ständiger Wohnsitz in Österreich

T: 31. August

S: Fotografie

Auslandsatelierstipendium für Video- und Medienkunst

Z: Förderung von Auslandsaufenthalten für Video- und Medienkünstlerinnen oder -künstler im Banff Centre/Kanada und in Yogyakarta/Indonesien zur Realisierung eines konkreten Projekts

D: laut Ausschreibung, Reisekostenpauschale, mietfreier Aufenthalt in der Atelierwohnung

V: Jury

E: laut Ausschreibung

K: österreichische Staatsbürgerschaft bzw. ständiger Wohnsitz in Österreich

T: 31.Mai bzw. 31. Juli (Yogyakarta)

S: Video- und Medienkunst

Zum Seiteninhalt

Inland-Ateliers

Förderungsatelier des Bundes für bildende Kunst, Fotografie, Video-Medienkunst

Z: Vergabe von Ateliers in Wien 7, Westbahnstraße 27-29, und in Wien 17, Wattgasse 56-60, an bildende Künstlerinnen oder Künstler

D: Atelier für 6 Jahre zur mietfreien Benutzung

V: Jury

E: laut Ausschreibung

K: österreichische Staatsbürgerschaft bzw. ständiger Wohnsitz in Österreich

T: laut Ausschreibung

S: bildende Kunst, Fotografie, Video- und Medienkunst

Zum Seiteninhalt

Galerien

Galerienförderung durch Museumsankäufe

Z: Förderung kommerzieller österreichischer Galerien und Emerging Artists

D: Ankauf von Werken

V: laut Vertrag

E: keine Bewerbung möglich

K: ausgewählten österreichischen Bundes- bzw. Landesmuseen wird jährlich jeweils ein Betrag von 36.500 Euro für Kunstankäufe in Galerien von Werken zeitgenössischer österreichischer Künstler und Künstlerinnen zur Verfügung gestellt; die Museen verpflichten sich, den Bundesbeitrag aus eigenen Mitteln auf 54.000 Euro zu erhöhen; davon sind mindestens 18.000 Euro für Ankäufe von Emerging Artists aufzuwenden.

T: laufend

S: bildende Kunst

Galerien Auslandsmesseförderung

Z: Förderung kommerzieller österreichischer Galerien

D: Finanzierungszuschüsse für bis zu je 2 Teilnahmen an 2 Gruppen von Auslandskunstmessen

V: laut Ausschreibung

E: laut Ausschreibung

K: kommerzielle österreichische Galerien, Teilnahme an Kunstmessen laut Ausschreibung

T: laut Ausschreibung

S: bildende Kunst

Zum Seiteninhalt

Ankäufe

Ankauf bildende Kunst

Z: Förderung des Schaffens von bildenden Künstlerinnen oder Künstlern

D: Ankauf eines Werks

V: Jury

E: laut Bewerbungsformular

K: österreichische Staatsbürgerschaft bzw. ständiger Wohnsitz in Österreich

T: 31. Jänner

S: bildende Kunst

Ankauf Fotografie

Z: Förderung des Schaffens von Fotokünstlerinnen oder Fotokünstlern

D: Ankauf eines Werks

V: Fotobeirat

E: laut Bewerbungsformular

K: österreichische Staatsbürgerschaft bzw. ständiger Wohnsitz in Österreich

T: 30. April

S: Fotografie

Zum Seiteninhalt

Preise

Großer Österreichischer Staatspreis

Z: Auszeichnung besonders hervorragender Leistungen im Bereich bildende Kunst bzw. Architektur

D: 30.000 Euro

V: Österreichischer Kunstsenat

E: keine Bewerbung möglich

K: österreichische Staatsbürgerschaft bzw. ständiger Wohnsitz in Österreich

T: jährliche Vergabe ohne festgelegtes Rotationsprinzip innerhalb der Sparten Literatur, Musik, bildende Kunst, Architektur

S: bildende Kunst, Architektur

Österreichischer Staatspreis für künstlerische Fotografie

Z: Auszeichnung eines besonders herausragenden sowie national und international bedeutenden Gesamtwerks einer Fotokünstlerin oder eines Fotokünstlers

D: 25.000 Euro

V: Jury

E: keine Bewerbung möglich

K: österreichische Staatsbürgerschaft bzw. ständiger Wohnsitz in Österreich

T: alle 3 Jahre, nächste Vergabe 2019

S: Fotografie

Österreichischer Kunstpreis für bildende Kunst

Z: Auszeichnung für ein umfangreiches, auch international anerkanntes Werk einer bildenden Künstlerin oder eines bildenden Künstlers

D: 15.000 Euro

V: Jury

E: keine Bewerbung möglich

K: österreichische Staatsbürgerschaft bzw. ständiger Wohnsitz in Österreich

T: jährlich

S: bildende Kunst

Österreichischer Kunstpreis für Fotografie

Z: Auszeichnung von Fotokünstlerinnen oder Fotokünstlern für ein umfangreiches, auch international anerkanntes Werk

D: 15.000 Euro

V: Jury

E: keine Bewerbung möglich

K: österreichische Staatsbürgerschaft bzw. ständiger Wohnsitz in Österreich

T: jährlich

S: Fotografie

Österreichischer Kunstpreis für Video- und Medienkunst

Z: Auszeichnung eines umfangreichen, auch international renommierten Werks einer Künstlerin/eines Künstlers im Bereich Video-Medienkunst

D: 15.000 Euro

V: Jury

E: keine Bewerbung möglich

K: österreichische Staatsbürgerschaft bzw. ständiger Wohnsitz in Österreich

T: jährlich

S: Video- und Medienkunst

Österreichischer Hans-Hollein-Kunstpreis für Architektur

Z: Auszeichnung für ein umfangreiches, auch international anerkanntes Werk. Der Preis soll in Würdigung von Hans Hollein verliehen werden.
D: 15.000 Euro
V: Jury
E: keine Bewerbung möglich
K: österreichische Staatsbürgerschaft bzw. ständiger Wohnsitz in Österreich
T: jährlich
S: Architektur

Outstanding artist award für bildende Kunst

Z: Auszeichnung von bildenden Künstlerinnen oder Künstlern der jüngeren und mittleren Generation

D: 10.000 Euro

V: Jury

E: laut Ausschreibung

K: österreichische Staatsbürgerschaft bzw. ständiger Wohnsitz in Österreich

T: 31. März

S: bildende Kunst

Outstanding artist award für Fotografie

Z: Auszeichnung von Fotokünstlerinnen oder Fotokünstlern der jüngeren und mittleren Generation

D: 10.000 Euro

V: Jury

E: laut Ausschreibung

K: österreichische Staatsbürgerschaft bzw. ständiger Wohnsitz in Österreich

T: 31. März

S: Fotografie

Outstanding artist award für Video- und Medienkunst

Z: Auszeichnung von Kunstschaffenden der jüngeren und mittleren Generation im Bereich Video- und Medienkunst

D: 10.000 Euro

V: Jury

E: laut Ausschreibung

K: österreichische Staatsbürgerschaft bzw. ständiger Wohnsitz in Österreich

T: 31. März

S: Video- und Medienkunst

Outstanding artist award für Karikatur und Comics

Z: Auszeichnung von bildenden Künstlerinnen oder Künstlern der jüngeren und mittleren Generation im Bereich Karikatur und Comics

D: 10.000 Euro

V: Jury

E: laut Ausschreibung

K: österreichische Staatsbürgerschaft bzw. ständiger Wohnsitz in Österreich

T: alle 2 Jahre, 31. März (alle geraden Jahre)

S: bildende Kunst

Outstanding artist award für experimentelle Tendenzen in der Architektur

Z: Auszeichnung von jüngeren Architektinnen und Architekten

D: 10.000 Euro; darüber hinaus 3-monatiger Stipendienaufenthalt im Ausland (Ort nach Wahl der Preisträgerin/des Preisträgers), Reisekostenersatz; bis zu 3 Anerkennungspreise zu je 2.000 Euro

V: Jury

E: laut Ausschreibung

K: österreichische Staatsbürgerschaft bzw. ständiger Wohnsitz in Österreich; experimentelle Architekturprojekte

T: alle 2 Jahre (alle geraden Jahre)

S: Architektur

Outstanding artist award für experimentelles Design

Z: Auszeichnung für innovative Projekte im Designbereich

D: 10.000 Euro; darüber hinaus bis zu 3 Anerkennungspreise für experimentelles Design zu je 2.000 Euro

V: Jury

E: laut Ausschreibung

K: laut Ausschreibung

T: alle 2 Jahre (alle geraden Jahre)

S: Design

Outstanding artist award für experimentelles Modedesign

Z: Auszeichnung für innovative Projekte im Modebereich
D: 10.000 Euro
V: Jury
E: laut Ausschreibung, www.AFA.co.at
K: Laut Ausschreibung bzw. unter www.AFA.co.at. Antragsberechtigt/Teilnahmeberechtigt sind natürliche Personen, die die österreichische Staatsbürgerschaft besitzen bzw. einen Wohnsitz in Österreich haben.
T: jährlich
S: Mode

Birgit-Jürgenssen-Preis

Z: Auszeichnung der künstlerischen Leistung von Studierenden für eine Arbeit im medialen Bereich, insbesondere unter Bedachtnahme auf Werke der künstlerischen Fotografie, der Video- oder (digitalen) Medienkunst

D: 5.000 Euro

V: Jury (Akademie der bildenden Künste Wien)

E: laut Ausschreibung der Akademie der bildenden Künste Wien
(www.akbild.at)

K: österreichische Staatsbürgerschaft bzw. ständiger Wohnsitz in Österreich

T: jährlich

S: Fotografie

Modepreis

Z: Auszeichnung von Modedesignerinnen und –designern (einjähriges Arbeitsstipendium in Verbindung mit einem Praktikum bei einer internationalen Designerin bzw. einem Designer)

D: laut Ausschreibung

V: Jury

E: laut Ausschreibung bzw. unter www.AFA.co.at

K: österreichische Staatsbürgerschaft bzw. ständiger Wohnsitz in Österreich

T: jährlich

S: Mode

Verwendete Abkürzungen

D
Dotation/Förderungs­höhen
Z
Ziel und Zweck
V
Vergabemodus
E
Erforderliche Einreichungsunterlagen
K
Kriterien und Bedingungen
T
Termin
S
Sparte

Links