Rat der Kulturminister Südosteuropas

Der Rat der Kulturministerinnen und -minister Südosteuropas ist ein seit dem Jahr 2005 bestehendes Kulturministernetzwerk von 12 Ländern (Albanien, Bosnien-Herzegowina, Bulgarien, Kroatien, Moldau, Montenegro, Rumänien, Serbien, Slowenien, Griechenland, Mazedonien und Türkei), in welches Österreich seit seiner Gründung eingebunden war und 2008 offiziell als Beobachter aufgenommen wurde.

2013 erfolgte eine Zusammenlegung der beiden Kulturministerplattformen Ministerial Conferences on Cultural Heritage in South East Europe und Council of Ministers of Culture of South East Europe unter dem neuen Namen Council of Ministers of Culture of South East Europe - Enhancing Culture for Sustainable Development.

Die Basis für Projekte und Schwerpunkte der Zusammenarbeit ist die 2014 beschlossene "Ohrid Regional Strategy for Cultural Cooperation in South East Europe".

Die Jahrestagung findet gemäß dem Vorsitz jeweils in einem der Mitgliedsländer statt.

Dokument:

Ohrid Regional Strategy for Cultural Cooperation in South East Europe (PDF 104 kB)