Digitalisierung des kulturellen Erbes – ausgewählte Projekte in Österreich ab 2006

Bildarchiv Austria der Österreichischen Nationalbibliothek

Das Projekt bildarchiv austria beinhaltete den Aufbau einer kooperativen Plattform zur Digitalisierung, Archivierung, Internetpräsentation und elektronischen Verwertung von historischen Bildbeständen. Der Schwerpunkt lag dabei auf Beständen der wichtigsten österreichischen Institutionen zum Thema historische Fotografie in Österreich. Im Projekt bildarchiv austria wurde aufbauend auf der Infrastruktur und den Erfahrungen der Österreichischen Nationalbibliothek ein Kooperationsmodell für die digitale Archivierung und Zugänglichmachung historischer Fotobestände realisiert.

Bildarchiv Austria

Bilddatenbank am Kunsthistorischen Museum Wien

Bestände des Kunsthistorischen Museums Wien (KHM) mit ihren Daten und mit digitalem Image wurden in einem Pilot-Projekt erfasst und via Internet zugänglich gemacht. Zunächst wurden eine Auswahl aus den Bestände der Gemäldegalerie digitalisiert und in einer weiteren Projektphase die Bestände der anderen Sammlungen des KHM (inklusive des Österreichischen Theatermuseums und des Museums für Völkerkunde) bearbeitet.

Bilddatenbank am KHM

Bilddatenbank an der Albertina

Die wesentlichen Bestände der Albertina-Sammlungen (bestehend aus Grafischer, Gemälde-, Plakat-, Architektur- sowie der Fotosammlung) wurden mit Metadaten und digitalen Images erfasst und laufend über das Internet zugänglich gemacht.

Albertina Datenbanken

Bilddatenbank der Österreichischen Galerie Belvedere

Die Bestände der sechs Teilbereiche der Österreichischen Galerie Belvedere wurden digitalisiert und in einer umfassenden Bild- und Bestandsdatenbank erschlossen.

Digital Belvedere

Digitalisierung der Bestände der Österreichischen Mediathek

Langzeitarchivierung von AV-Medien ist nur digital möglich. Deshalb wurden Ton- und Videoaufnahmen, d. h. Tonbänder, Schallplatten, Audio- und Videokassetten, CD's, DAT's etc., der Österreichischen Mediathek digitalisiert.

Mediathek ("virtuelles Museum" und "Kataloge")

ANNO - Austrian Newspapers Online: Historische Zeitungen und Zeitschriften online

Institution: Österreichische Nationalbibliothek

Zeitungen dokumentieren neben der internationalen auch die regionale und lokale Geschichte, Politik und Kultur sowie Gesellschaftsfragen. Im immer größer werdenden Europa steigt das Interesse an der eigenen Region. Diese wird in kaum einer Quelle so gut abgedeckt wie in Zeitungen. Ziele der Digitalisierung sind die Verbesserung der Zugänglichkeit, die Vervollständigung der Sammlungen sowie die Schonung der Originale.

ANNO - Austrian Newspapers Online

Monasterium – virtuelles Urkundenarchiv

Ausgehend von einem Projekt niederösterreichischer Klöster-Archive hat sich ein internationales Projekt mit einem Netzwerk von 50 Institutionen aus 10 Ländern entwickelt:

Ursprüngliches Ziel des Projektes war die Digitalisierung und der Betrieb eines Zugangsportales mittelalterlicher und frühneuzeitlicher Urkunden mitteleuropäischer Archive. Neben den digitalen Bildern werden ergänzende Metadaten über jede einzelne Urkunde zur Verfügung gestellt (Regesten, Transkriptionen, diplomatische Beschreibung etc.).

Monasterium

eBook on demand

Institution: Universitätsbibliothek der Universität Innsbruck als Koordinator eines internationalen Projekts:

Auf Wunsch werden Bücher, die zwischen 1500 und 1900 erschienen sind, digitalisiert und als eBook an den Besteller ausgeliefert. Das eBook, das im PDF Format ausgeliefert wird, enthält sowohl das „Originalbild“ der gescannten Seite als auch den automatisch erkannten Volltext.

eBook on demand

Austrian Books Online

Seit 2010 läuft in einer privat-öffentlichen Partnerschaft der Österreichischen Nationalbibliothek mit Google das Projekt ABO (Austrian Books Online) begonnen. Im Zuge dieses Projektes werden innerhalb von 6 Jahren ca. 600.000 rechtsfreie Bücher digitalisiert, welche in die online.-Bestände der Nationalbibliothek und in die Europeana integriert werden.

Austrian Books Online

InfoNet Austria Suche

Eine umfassende Übersicht über wissenschaftliche und kulturelle Institutionen, die Datenbanken mit digitalen Objekten unterhalten, sind durch die Expertsuche in InfoNet Austria zu finden.

Expertsuche in InfoNet Austria