01.06.2016
Thomas Drozda: "Erwarte mir transparente Darstellung der Zahlen durch zuständiges Ressort"

Gestern genannte Zahlen basieren auf Information des Innenministers im Ministerrat

"Die gestern von Bundeskanzler Christian Kern genannten Zahlen im Bereich des Asylwesens beruhen auf einer durch den Innenminister im gestrigen Ministerrat berichteten Darstellung, wonach von den heuer in Österreich gestellten Asylanträgen rund 11.000 in Österreich zum Asylverfahren berechtigt zugelassen sind. Auf Basis dieser Zahlen und der durch den Innenminister im Ministerrat vorgenommenen Einschätzungen der internationalen Lage, hat Bundeskanzler Kern festgehalten, dass sich die Bundesregierung sofort mit der Frage der Sonderverordnung zum Asylgesetz auseinanderzusetzen habe", so Kanzleramtsminister Thomas Drozda.

Angesichts der aktuellen Diskussion um diese Zahlen, erwarte er sich eine Objektivierung und regelmäßige transparente Veröffentlichung dieser Zahlen, so Drozda. "Das zuständige Ressort sollte regelmäßig darstellen, wie viele Asylanträge in Österreich abgegeben wurden und wie hoch die Zahl der zum Asylverfahren Zugelassenen ist, also wie viele Dublin-Fälle oder Folgeanträge es gibt."

Weiters hält Drozda fest, dass "es nach wie vor um die grundsätzliche Frage geht, wie viele Flüchtlinge Österreich aufnehmen kann, wie viele Menschen wir am Arbeitsmarkt integrieren können, wie viele Menschen wir am Wohnungsmarkt versorgen können und wie viele Personen unser Sozial- und Bildungssystem aufnehmen kann."

"Auch in der nächsten Regierungssitzung wird diese Frage neben den laufenden Gesprächen zu diesem Thema Gegenstand von Beratungen sein", so Bundesminister Drozda abschließend.

Rückfragehinweis:
Kabinett Bundesminister Mag. Thomas Drozda
Nedeljko Bilalic
Pressesprecher
Tel.: +43 1 531 15-202104
Mobil: +43 664 884 55 330
nedeljko.bilalic@bka.gv.at