14.10.2016
Kulturminister Drozda ehrt Harald Sicheritz

Österreichischer Regisseur und Drehbuchautor mit dem Ehrenkreuz für Wissenschaft und Kunst ausgezeichnet

"Das Oeuvre von Harald Sicheritz ist umfangreich und eindrucksvoll. Es umfasst zahlreiche Kassenschlager und wahre Kultfilme der österreichischen Film- und Fernsehlandschaft, wie 'Hinterholz 8', 'Poppitz', 'Wanted' oder 'MA 2412'. Als Regisseur und Drehbuchautor ist er damit zum Begründer des heimischen Kabarett-Films geworden", sagte Bundesminister Thomas Drozda bei der Überreichung des Österreichischen Ehrenzeichens für Wissenschaft und Kunst an Harald Sicheritz im Kongresssaal des Bundeskanzleramts.

Sicheritz habe sich in seinen Filmen auch immer wieder gekonnt mit der heimischen Sozialpsyche auseinandergesetzt. "Ich erinnere nur an den zum Klassiker gewordenen Film 'Muttertag', der seit dem Jahr 1993 Österreichs Familien pünktlich im Mai mit den Austro-Ausformungen dieses Jubiläumstages konfrontiert", so Drozda, der den Geehrten als einen "in jeder Hinsicht würdigen und qualifizierten Preisträger" bezeichnete.

Die Laudatorin, Gabriele Lenz, hob die große Wertschätzung des Publikums und die zahlreichen Film- und Fernsehpreise von Harald Sicheritz hervor und ging auf frühere Stationen in seinem Lebensweg ein, wie seine Zeit als Redakteur beim ORF-Jugendmagazin "Ohne Maulkorb" oder als Gründer, Texter und Bassist der Musikgruppe "Wiener Wunder". Harald Sicheritz sei ein "Vorreiter und Pionier für neue Unterhaltungskultur", ein "kluger und mutiger Mensch, ein reger Geist mit viel Witz und Herzlichkeit und einer kritischen und philanthropischen Weltbetrachtung". Der Geehrte bedankte sich abschließend für die Auszeichnung mit den Worten: "Ich freue mich sehr und ich bin sehr stolz, aber ich wäre heute nicht hier ohne die vielen wunderbaren Menschen, mit denen ich zusammenarbeiten durfte."

Dr. Harald Sicheritz, geboren 1958 in Stockholm, ist Regisseur und Drehbuchautor. Seit seinem Regiedebüt "Muttertag" im Jahr 1993 hat er sich zu einem der bedeutendsten österreichischen Regisseure entwickelt. Seine Filme "Hinterholz 8" und "Poppitz" belegen in der Bestenliste der österreichischen Kinokassenerfolge die Plätze Eins und Zwei. Sicheritz hat auch bei zahlreichen TV-Serien Regie geführt, wie etwa bei Folgen der Krimiserie "Tatort", der Sitcom "MA 2412", bei zahlreichen Folgen des "Kaisermühlen Blues" oder jüngst bei fünf Folgen der Serie "Vorstadtweiber". Darüber hinaus setzt er sich in mehreren Funktionen für die Anliegen und Belange der österreichischen Filmwirtschaft ein. Sein filmisches Schaffen wurde bereits mit zahlreichen Auszeichnungen gewürdigt.

Bilder von diesem Termin sind über das Fotoservice des Bundespressedienstes kostenfrei abrufbar.

Rückfragehinweis:
Mag. Kerstin Hosa, MAS
Kabinett des Bundesministers Mag. Thomas Drozda
Pressesprecherin Kunst und Kultur
Tel.: +43 1 531 15–20 2122
Mobil: 0664 610 63 62
kerstin.hosa@bka.gv.at