Fotos von Claudia Rohrauer

Claudia Rohrauer

EXIGEZ LE FIN DU FIN DE LA PHOTO aus NEULICH IM LABOR: Farbsofortbild, gerahmt hinter Museumsglas; Unikat, 2016, 8,6 x 10,8 cm/Requisit 07 – Antistatiktuch: Digitaler C-Print, in Vitrinenrahmen hinter Museumsglas, 100 x 80 cm bzw. 80 x 100 cm/Requisit 05 - Filmschutzpapier/Requisit 01 - Trommel/Die Übergabe: Digitaler C-Print, in Vitrinenrahmen hinter Museumsglas, 50 x 40 cm (© Claudia Rohrauer, BKA / Bildrecht Wien 2016)

Requisiten

Das Ausstellungs- und Buchprojekt NEULICH IM LABOR1 behandelt das Fotolabor als Produktionsstätte, in der Fotografien zu ihrer endgültigen Form finden, sowie als Ort der Begegnung und des Wissensaustausches mit Gleichgesinnten in Form eines fiktiven Theaterstücks. Das Labor wird darin zur Bühne, auf der Künstler_innen, Fotograf_innen und Laborant_innen die Bedeutung jenes Ortes für die Fotografie des 20. Jhdts., aber auch seine Wandlung und Zukunft verhandeln. Die dazu entstandene Serie Requisiten zeigt Werkzeuge aus dem Laboralltag, die durch die fortschreitende Digitalisierung fotografischer Arbeitsprozesse allmählich an Bedeutung verlieren. Vor diesem Hintergrund erscheinen diese - wie etwa die Trommel einer ausrangierten Diafilm-Entwicklungsmaschine, ein Antistatiktuch oder ein Knäuel von Filmschutzpapieren - wie Fundstücke aus einer Archäologie des Analogen. In Anlehnung an die Ästhetik der Sachfotografie lässt die Inszenierung der Gegenstände diese in der Abbildung als eigenständige Objekte auftreten, welche durch ihre Beschaffenheit und Materialität über die Kultur der analogen Fotopraxis Auskunft geben. Eine Serie von Zeichnungen, die im Anschluss an meine Tätigkeit in einem Wiener Fachlabor entstanden ist und den Blick hinter die Kulissen verlagert, sowie exemplarische Auszüge aus meiner Sammlung mit Außenansichten von Fotolaboren, ergänzen die Requisiten, um die Vielschichtigkeit der Thematik mittels unterschiedlicher visueller Erzählstrategien aufzuschlüsseln und zwischen Fakt, Fiktion, Illustration und Dokumentation changieren zu lassen. (Text: Claudia Rohrauer)

Claudia Rohrauer
*1984 in Wien. Akademie der bildenden Künste Wien. START-Stipendium für künstlerische Fotografie BKA. U.a. jüngsten Ausstellungen: 2016 unframed, Galerie Raum mit Licht, Wien; AWAY – stories from abroad, ehem. k.u.k. Post- u. Telegraphenamt, Wien / NEULICH IM LABOR, Atelier Steinbrener/Dempf & Huber, Wien / PARALLEL VIENNA, Sonderausstellung PHOTOGRAPHY, Alte Post, Wien / Projektion: Fotografische Behauptungen, Darmstädter Tage der Fotografie /
EXPECTED ENCOUNTERS (solo), EIKON Schaufenster MuseumsQuartier Wien 2015 SMALL, Kunstraum SUPER, Wien / Handapparat der Neugierde, Galerie IG Bildende Kunst, Wien / TEXT & BILD II: Symbiose, Fotogalerie, Wien 2014 N (categorized by impression), One Work Gallery, Wien / NO SHOW, Microscope Gallery, New York 2013 Für die Fülle, Salzburger Kunstverein

www.claudiarohrauer.info

Zurück zur Übersicht