Inhalt

Ausschreibung Auslandsmesseförderung für Galerien 2018

Zweck / Intention:

  • Unterstützung der Teilnahme österreichischer Galerien zeitgenössischer bildender Kunst mit Standort Österreich an ausländischen Kunstmessen („Renommierte Messen“ und „Off-Messen“) zur Verbesserung ihrer internationalen Präsenz
  • Rezeption und Verbreitung von zeitgenössischen österreichischen Künstlerinnen und Künstlern und deren Werken
  • Ermöglichung einer nachhaltigen internationalen Aufbauarbeit der Galerien hinsichtlich der Künstlerinnen und Künstler als generelle Zielsetzung sowie besonderes Augenmerk auf „emerging artists“ oder noch nicht etablierte Künstlerinnen und Künstler wie auch „emerging galleries“
  • Ermöglichung der Teilnahme und der internationalen Präsenz auch von aufstrebenden jungen Galerien und der von diesen vertretenen Künstlerinnen und Künstler mittels der Förderungsschiene „Off-Messen“ im speziellen
  • vorrangige Förderung des zeitgenössischen Kunstschaffens (Entstehungsjahr der ausgestellten Werke ab 1970)

Zielgruppe: Antragsberechtigt sind österreichische Galerien, die folgende Bedingungen erfüllen müssen:

  • Die Ausschreibung beschränkt sich auf Galerien, die österreichische Kunst ab 1970 zeigen.
  • Einreichende Galerien müssen eine permanente Vertretung österreichischer Künstlerinnen und Künstler sowie mindestens vier Ausstellungen pro Jahr in den jeweiligen eigenen Galerieräumlichkeiten bestätigen.
  • Der ganzjährige öffentliche  Zugang mit wöchentlichen Öffnungszeiten zu den Ausstellungen muss gewährleistet sein.
  • Galerien mit mehreren Standorten (auch mit unterschiedlicher Firmenstruktur) werden wie ein Unternehmen behandelt.

Einsendeschluss: 30. September 2018 (es gilt das Datum des Poststempels)

Der Briefumschlag und das Bewerbungsschreiben sind mit dem deutlich sichtbaren Vermerk: „Auslandsmesseförderung für Galerien 2018“ zu versehen. Unvollständige oder nach diesem Termin eingereichte Förderungsanträge können nicht berücksichtigt werden.

Galerien können für beide Förderungsschienen einreichen, und zwar entweder vor dem Messeauftritt (sobald die Teilnahme-Zusagebestätigung der Messe  eingetroffen ist) oder auch danach, jedenfalls bis spätestens 30. September 2018.

Förderung: Grundsätzlich können die Mietkosten des Messestandes von Messeteilnahmen aus 2 verschiedenen Messegruppen (gemäß den angeführten Listen) gefördert werden:

  • 1.) Messegruppe „Renommierte Messen“
  • 2.) Messegruppe „Off-Messen“

Der maximale Gesamtförderungsbetrag pro einreichender Galerie beträgt EUR 20.000,00.

1. Förderungsmöglichkeit / Messegruppe „Renommierte Messen“

  • Es werden maximal 2 Messebeteiligungen pro Galerie und pro Jahr gefördert.
  • Dabei wird ein prozentueller Anteil der reinen Mietkosten des Messestandes (ohne Nebenkosten) bis zu einer maximalen Größe von 60m2 (auch wenn der tatsächliche Messestand größer ist) exklusive Mehrwertsteuer berücksichtigt.
  • Der geförderte Anteil für die Teilnahme an der 1. Messe beträgt 50% bis zu einer maximalen Förderungssumme von EUR 14.000,00, für die 2. Messe 25% bis zu einer maximalen Förderungssumme von EUR 7.000,00 der Standkosten von bis zu 60m2.

Die Teilnahme an folgenden 9 „renommierten Messen“ kann im Jahr 2018 gefördert werden:

  • ARCO Madrid
  • Armory Show New York
  • Art Basel
  • Art Basel Hong Kong
  • Art Basel Miami Beach
  • Art Brussels
  • Art Cologne
  • FIAC Paris
  • Frieze Art Fair London

2. Förderungsmöglichkeit / Messegruppe „Off-Messen“

  • Es werden höchstens 2 Messebeteiligungen pro Galerie und pro Jahr gefördert.
  • Jede Messeteilnahme wird mit einem Fixbetrag von EUR 4.000,00 gefördert, wenn die reinen Mietkosten des Messestandes (ohne Nebenkosten) diesen Betrag übersteigen. Sind diese geringer, werden nur diese Kosten gefördert.

Die Teilnahme an folgenden 20 „Off“-Messen kann im Jahr 2018 gefördert werden:

  • ABC Berlin
  • Art Düsseldorf
  • Art Geneva
  • Art Karlsruhe
  • ART021 Shanghai
  • ARTBO Bogota
  • Artissima Turin
  • Code Art Fair Kopenhagen
  • Drawing Now Paris
  • Independent Brüssel
  • Liste Basel
  • Loop Barcelona
  • Material Art Fair Mexico City
  • MIART  Mailand
  • NADA Miami
  • Paris Internationale
  • Paris Photo
  • SP Arte Sao Paulo
  • Untitled Miami
  • Zona Maco Mexico City

Einreichung: Für beide Messegruppen:

  • Ein vollständig ausgefüllter und unterzeichneter Förderungsantrag
  • Kopie der Teilnahme-Zusagebestätigung der Messe für die Galerie pro Messebeteiligung (keine Messe-Rechnung)
  • Eine Liste der auf der jeweiligen beantragten Messe ausgestellten Werke (jeweils dokumentiert durch ein angeschlossenes Werkfoto), aus der jeweils der Name der Künstlerin/des Künstlers, Werktitel und Entstehungsjahr (ab 1970) dieser Werke hervorgeht. Der Österreich-Bezug ist jeweils mittels Kennzeichnung durch das Kürzel „Ö“ anzuführen sowie der Nachweis zu erbringen, dass bei jeder einzelnen Messeteilnahme jeweils mindestens die Hälfte der ausgestellten Künstlerinnen und Künstler die österreichische Staatsbürgerschaft besitzt oder ihren ständigen Wohnsitz in Österreich hat. Zusätzlich ist das Verhältnis der Gesamtzahl aller ausgestellten Werke zur anteiligen Gesamtzahl der Werke von Künstlerinnen und Künstlern mit Österreich-Bezug anzuführen.
  • Eine Liste der mindestens vier geplanten Ausstellungen in den jeweiligen eigenen Galerieräumlichkeiten im Antragsjahr (Titel/Thema, Zeitraum, ausgestellte Künstlerinnen und Künstler)
  • Angabe der Öffnungszeiten der Galerie (ganzjähriger öffentlicher  Zugang)
  • Liste der permanent von der Galerie vertretenen zeitgenössischen Künstlerinnen und Künstler

Zusätzlich bei „Renommierten Messen“:

  • bei Fremdwährungen sind die reinen Mietkosten des Messestandes (ohne Nebenkosten) pro Messebeteiligung in EURO mit dem Tageskurs des Unterzeichnungsdatums im Förderungsantrag anzugeben und der Nachweis der Umrechnung mittels Kopie der Auswertung gemäß www.oanda.com dem Antrag anzuschließen.
  • Nennung der Größe des Messestandes in Quadratmetern sowie Nennung des Fixpreises des Messestandes laut erfolgter Anmeldung unter Verwendung des Beiblattes „Auslandsmesseförderung für Galerien 2018 / Beiblatt 1–2“ (PDF, 64 KB)

Nachweis: Die Abrechnung mittels saldierter Originalbelege erfolgt erst nach Vollzug der Überweisung, eine Frist und die Abrechnungsmodalitäten werden im Zusageschreiben festgelegt. Saldierte Belege der Messestandkosten sind daher für die Einreichung nicht erforderlich und gelten auch nicht als Teilnahme-Zusagebestätigung der Messe bei der Antragstellung.

Postadresse:
Bundeskanzleramt, Sektion für Kunst und Kultur
Abteilung II/1, Concordiaplatz 2, 1010 Wien

Ansprechperson:
Mag. Joana Pichler, E-Mail: joana.pichler@bka.gv.at