Ausschreibung Österreichischer Kinder- und Jugendbuchpreis 2019

Preiswidmung:
Zur Förderung der österreichischen Kinder- und Jugendliteratur verleiht das Bundeskanzleramt den Österreichischen Kinder- und Jugendbuchpreis. Der Preis ist eine staatliche Würdigung des künstlerischen Schaffens österreichischer Autor/inn/en, Illustrator/inn/en und Übersetzer/innen sowie eine Auszeichnung für die Produktion qualitätsvoller Kinder- und Jugendliteratur in österreichischen Verlagen.

Teilnahmeberechtigung:
Eine Teilnahme ist mit deutschsprachigen Originalwerken und mit Lizenzausgaben von Bilder-, Kinder- und Jugendbüchern sowie von Kinder- und Jugendsachbüchern möglich, die im Jahr 2018 in österreichischen Verlagen beziehungsweise unter Beteiligung österreichischer Urheber in nichtösterreichischen Verlagen erschienen sind. Es können ausschließlich Arbeiten lebender Autor/inn/en, Illustrator/inn/en und Übersetzer/innen ausgezeichnet werden. Sammelwerke werden nur dann berücksichtigt, wenn sie mehrheitlich Arbeiten lebender Autor/inn/en enthalten.

Einreichung:
Für die Einreichung ist ein Bewerbungsformular vorgesehen. Das ausgefüllte Bewerbungsformular ist unter Beilage von je einem Exemplar des eingereichten Titels an die Literaturabteilung des Bundeskanzleramtes sowie direkt an alle Mitglieder der Jury zu übermitteln. Alle Einreichungen haben den Vermerk "Österreichischer Kinder- und Jugendbuchpreis 2019" zu tragen. Die Einreichung hat durch den Verlag zu erfolgen.

Einreichfrist:
31. Oktober 2018 
(Es gilt das Datum des Poststempels).

Formen der Auszeichnung:
Insgesamt werden vier Kinder- und Jugendbuchpreise vergeben, die mit je 6 000 Euro dotiert sind. Die Aufteilung des Preisgeldes auf die Urheber (Autor/in, Illustrator/in, Übersetzer/in) erfolgt auf Vorschlag der Jury nach Maßgabe des Anteils ihrer Leistung. 6 weitere Bücher werden in die "Kollektion Österreichischer Kinder- und Jugendbuchpreis" aufgenommen. Urheber und Verlage werden im Rahmen einer öffentlichen Veranstaltung mit einer Urkunde ausgezeichnet. Für den Fall der Auszeichnung sind dem Bundeskanzleramt drei Belegexemplare der ausgezeichneten Titel zur Verfügung zu stellen.