Inhalt

Blümel: "Historisches Zentrum von Wien" bleibt vorerst Weltkulturerbe

Beschluss des Welterbekomitees: Wien verliert Welterbestatus vorerst nicht – 3-Stufen-Plan der Bundesregierung von UNESCO anerkannt und begrüßt

Ein erstes Etappenziel der Bundesregierung wurde erreicht: Das Welterbekomitee in Bahrain hat beschlossen, dass das "Historische Zentrum von Wien" vorerst Weltkulturerbe bleibt. "Das ist ein großartiger Erfolg", reagierte Bundesminister für EU, Kunst, Kultur und Medien Gernot Blümel. "Ich freue mich sehr, dass die Initiative der Bundesregierung derart positive Wirkung zeigt. Schon die erste der 3 Stufen hat dazu geführt, dass Wien vorerst Weltkulturerbe bleibt."

Bei der Welterbekomitee-Sitzung in Bahrain wurde der österreichischen Delegation erneut versichert, dass der 3-Stufen-Plan der Bundesregierung anerkannt und begrüßt wird. Österreich hat bis April 2019 Zeit, die von Bundesminister Gernot Blümel vorgeschlagenen Schritte umzusetzen. "Damit hat uns die UNESCO erneut darin bestärkt, den eingeschlagenen Weg weiterzugehen", so der Minister. Die Ergebnisse würden im "State of Conservation Report 2019" an die UNESCO übermittelt, "mit einem klaren Ziel vor Augen: Die Aberkennung des Welterbestatus Wiens endgültig zu verhindern und das "Historische Zentrum von Wien" von der roten Liste zu streichen".

Unter anderem ausschlaggebend für den Komitee-Beschluss waren die Ergebnisse des Experten-Workshops, der auf Initiative von Kulturminister Blümel im Bundeskanzleramt stattgefunden hat. Diese sind unter "Prüfungen, Studien, Monitoring-Berichte - Kultur"  abrufbar. Der erste Schritt des von der Bundesregierung vorgeschlagenen 3-Stufen-Plans ist damit erfolgreich abgeschlossen und bildet die Grundlage für das "Heritage Impact Assessment". Diese umfassende Studie und Analyse über das "Historische Zentrum von Wien" ist derzeit in Vorbereitung und wird voraussichtlich im Frühherbst vorliegen. Sie bildet eine der Grundlagen für den dritten und letzten Schritt: die Begutachtung und Prüfung der Welterbestätte durch eine Advisory Mission. "Ich gehe davon aus, dass sich die Stadt Wien auch weiterhin an den intensiven Abstimmungen mit den Gremien der UNESCO beteiligt, damit wir schlussendlich unser gemeinsames Ziel erreichen: Dass Wien Welterbe bleibt!“, so Kulturminister Gernot Blümel abschließend.

Rückfragehinweis:
Anna Edlinger 
Presse Bundesminister Blümel 
Telefon: +43 664 88 11 69 48 
E-Mail: anna.edlinger@bka.gv.at