Inhalt

G.R.A.M

Siehe Bildtext nachstehend
Werke aus "Der Coup der Tadellosen Männer", Zeitungsdruck, Kaschiert, gerahmt, 56x79 cm (© G.R.A.M, BKA)

Das Ausgangsmaterial der neuen Arbeiten sind flüchtige, auf den ersten Blick unscheinbar anmutende Zeitungsbilder. Die Auswahl erfolgt einem offenen, assoziativen Prozess, manchmal sind es formale Aspekte, die ein Bild herausheben, manchmal eigentümliche Interaktionen zwischen den Porträtierten oder ein Detail, eine Geste. (…) Der breite Fluss der Bilderwelt, den die Medienindustrie tagtäglich heranspült, wird in der Bearbeitung von G.R.A.M immer aufs Neue zum Rohmaterial für die weitere Bearbeitung. Dabei wird die popkulturelle Herkunft der Vorlagen nicht verschämt ausgeblendet: Im Gegenteil: die populäre Welt der Zeitungen, aus denen die Bilder stammen, ist die Arbeit stets als Referenzrahmen präsent. (Text: Anton Holzer)

G.R.A.M
Die österreichische Künstlergruppe G.R.A.M. wurde 1987 von Günther Holler-Schuster, Ronald Walter, Armin Ranner und Martin Behr gegründet. Das österreichische Künstlerkollektiv agiert seit einem Jahrzehnt als Künstlerduo (Holler-Schuster, Behr). Sie sind multimedial tätig (Fotografie, Film, Video, Installation, Malerei, Grafik, Performance, DJs). Zahlreiche internationale Ausstellungen, Preise sowie Stipendien, unter anderem in Los Angeles, London, Chengdu und Istanbul. Zu den bekanntesten Arbeiten zählen die Werkserien "Paparazzi" und "Nach Motiven von". G.R.A.M. beschäftigt sich mit einer klischeehaften, einprägsamen Bilder- und Zeichenwelt, die oft aus der Alltags-, Medien-, und Warenästhetik kommt. Bewusst ausgewählte Bilder werden verändert, in Dialog gesetzt oder ergänzt. Letzte Einzelausstellungen: 2017 Der Regenschirm, die Schaufeln und der koreanische Tanz, Fotohof, Salzburg; Dressed sharp, Kunsthalle Graz, Graz und 2016 Der Coup der tadellosen Männer, Christine König Galerie, Wien.