Inhalt

Annelies Senfter

Siehe Bildtext nachstehend
Asking the trees, 2016 (Herbarium / N° 1–4 und N° 12,13), Bildmaße: 46 x 32 cm, Rahmenmaße: 47,5 x 33,5 cm (© Annelies Senfter, BKA, Repros: Motahar Amiri)

Asking the trees

Die Arbeit "Asking the trees", in deren Zentrum die Frage nach Heimat und dem Verlust von Heimat aus politischen Gründen steht, hat das Ziel, zeitliche Verbindungen zwischen Vergangenheit und Gegenwart und territoriale Verbindungen zwischen Heimat und Exil zu schaffen. Nach 2-jähriger Recherche in Stadt und Land Salzburg entstand 2016 ein Herbarium aus Parks und Gärten von im Nationalsozialismus enteignetem beziehungsweise beschlagnahmten Besitz. Eingebettet ist die Arbeit in eine Sammlung tagebuchartiger Texte, geschrieben während meines USA-Aufenthaltes 2015 und einer Serie von Fotografien, die fiktiv Erinnerungsbilder ehemaliger Besitzer an ihre Anwesen und Häuser rekonstruieren. (Text: Annelies Senfter, 2016)

Annelies Senfter
*1980 in Lienz, hat 2007. das Studium Grafik und Neue Medien an der Universität Mozarteum abgeschlossen und studierte von 2002–2004 Germanistik an der Paris Lodron Universität Salzburg. Annelies Senfter war Stipendiatin des Virginia Center for the Creative Arts in den USA (2015), der Emanuel und Sophie Fohn-Stipendienstiftung (2015) und der Cité Internationale des Arts in Paris (2012). Annelies Senfter lebt und arbeitet in Salzburg und Lienz. Jüngste Ausstellungen umfassen: RLB Kunstpreis 2016. RLB Kunstbrücke Innsbruck; Julia Rohn/Annelies Senfter – Artists in Residence 2016; Kunstraum St. Virgil, Salzburg; Das Anliegen; Kuratiert von Severin Dünser. Salzburger Kunstverein (2015); Annelies Senfter. Inside. Galerie Eboran Salzburg (2015).

Website: www.anneliessenfter.at