Inhalt
Inhalt

Wiener Hofmusikkapelle

Die Wiener Hofmusikkapelle zählt zu den bedeutendsten kulturellen Einrichtungen Österreichs und ist eine der ältesten musikalischen Institutionen Europas. Ihre Anfänge können wegen des wenig vorhandenen Quellenmaterials nicht eindeutig belegt werden. Jedenfalls hat unter dem Habsburger Albrecht I. (1283-1308) eine Hofkapelle existiert. Kaiser Maximilian I. erließ am 7. Juli 1498 eine Anordnung über die Neuorganisation der Hofkapelle. Dieses Datum wird als Geburtsstunde der Wiener Hofmusikkapelle und der Wiener Sängerknaben angesehen.

Heute konzentriert sich die Hofmusikkapelle, deren Aufgabe es einst war, geistliche und weltliche Feste zu gestalten, auf die Kirchenmusik unter besonderer Berücksichtigung österreichischer Komponisten.

Bedeutende Musiker wie Heinrich Isaac, Paul Hofheimer, Johann Joseph Fux, Antonio Salieri, Joseph von Eybler, Johann Georg Albrechtsberger, Franz Schubert und Anton Bruckner waren Mitglieder der Hofmusikkapelle. In den letzten Jahrzehnten wurde ihr Profil wesentlich von Dirigentenpersönlichkeiten wie Clemens Krauss, Josef Krips, Ferdinand Grossmann, Hans Gillesberger sowie Riccardo Muti, dem ersten Ehrenmitglied der Wiener Hofmusikkapelle, geprägt.

Das Ensemble der Wiener Hofmusikkapelle setzt sich zusammen aus:

  • Mitgliedern der Wiener Philharmoniker
  • Mitgliedern des Herrenchors der Wiener Staatsoper
  • den Wiener Sängerknaben
  • der Choralschola der Wiener Hofburgkapelle

Die Hofmusikkapelle ist seit 1. März 2014 eine Dienststelle des Bundeskanzleramtes und wird von einem Direktorium geleitet:

Geschäftsführer: Prof. Dr. Walter Dobner
Künstlerischer Leiter: o. Univ.-Prof. Erwin Ortner, Hofmusikkapellmeister
Rektor der Hofburgkapelle: Prälat Dr. Ernst Pucher

Kontakt

Wiener Hofmusikkapelle
Hofburg-Schweizerhof
1010 Wien
Telefon: +43 1 533 99-27
Fax: +43 1 533 99-2775
E-Mail: office@hofmusikkapelle.gv.at

Links