Inhalt
Inhalt

Berichte und Studien zum Thema Kunst

Film Gender Report

Einem parlamentarischen Entschließungsantrag folgend gaben das Österreichische Filminstitut und das Bundeskanzleramt im Jahr 2017 die Erstellung eines "Film Gender Reports" in Auftrag. Die Umsetzung übernahmen Ao. Univ.-Prof. Dr. Mag. Eva Flicker und Lena Lisa Vogelmann, BA BA, vom Institut für Soziologie der Universität Wien. Der am 7. Mai 2018 im Bundeskanzleramt präsentierte Bericht untersucht die Geschlechterverhältnisse im Filmschaffen erstmals österreichweit und umfassend, um Transparenz und Bewusstsein zu schaffen und bestehende Maßnahmen zu evaluieren. Die Ergebnisse attestieren dem österreichischen Filmsektor eklatante und in allen Bereichen bestehende ungleiche Geschlechterverhältnisse. Eine periodische Weiterführung des Reports ist geplant.

Update der Studie "Zur sozialen Lage der Künstler und Künstlerinnen in Österreich" aus dem Jahr 2008

Wie gestalten sich die Lebens- und Arbeitssituationen von Kunstschaffenden in Österreich?

Die Lebens- und Arbeitssituationen von Kunstschaffenden in Österreich sind häufig durch prekäre Arbeitsverhältnisse und unsichere Einkommensperspektiven geprägt – zu diesem Ergebnis kam im Jahr 2008 eine umfassende Grundlagenstudie zur sozialen Lage der Künstler und Künstlerinnen im Auftrag des Bundesministeriums für Unterricht, Kunst und Kultur.

Wie hat sich das Feld im vergangenen Jahrzehnt verändert? Welche Entwicklungen haben die Arbeits- und Lebensrealitäten der Kunstschaffenden seither beeinflusst? Und mit welchen – alten oder neuen – Herausforderungen haben Künstlerinnen und Künstler heute zu kämpfen? Diesen Fragen widmet sich ein Update der Studie, das im Konsortium von L&R Sozialforschung und österreichischer kulturdokumentation im Auftrag des Bundeskanzleramts – Sektion Kunst und Kultur durchgeführt wird. Die Studie soll nicht nur den Status Quo abbilden, sondern vor allem auch Entwicklungen und daraus zu ziehende Schlüsse sichtbar machen.

Bericht zur Evaluierung des Kunstförderungsbeitragsgesetzes 1981

In § 6 Abs. 6 des Kunstförderungsbeitragsgesetzes 1981 i.d.g.F. ist die Evaluierung wie folgt vorgeschrieben: "Eine Evaluierung der Auswirkungen der Änderung und der Ausgabenstruktur des Künstlersozialversicherungsfonds hat bis 31. Dezember 2017 zu erfolgen."

Fair Pay – Zur finanziellen Situation freier Kulturinitiativen und -vereine

Die österreichische kulturdokumentation.internationales archiv für kulturanalysen führte im Auftrag der Kunstsektion im Jahr 2013 eine Online-Umfrage unter Kulturinitiativen und -vereinen, die aus der Abteilung V/7 der Kunstsektion im Jahr 2012 eine Förderung erhalten haben, durch.

Studie: Zur sozialen Lage der Künstler und Künstlerinnen in Österreich

Wiener Forschungsinstitut L&R Sozialforschung – in Zusammenarbeit mit Dr. Gerhard Wohlfahrt, Universität Graz.
Studie im Auftrag des Bundesministeriums für Unterricht, Kunst und Kultur. Wien, Oktober 2008

Konferenz: Prekäre Perspektiven – zur sozialen Lage von Kreativen

Am 22. und 23. Juni 2009 fand in der Wiener Urania die Konferenz "Prekäre Perspektiven – zur sozialen Lage von Kreativen" statt.

Nach der Eröffnung durch die Bundesministerin und Impulsreferaten durch die Studienautoren und internationalen Fachleuten wurde das Thema in mehreren Arbeitsgruppen vertiefend diskutiert.

Evaluierung ausgewählter Förderinstrumentarien des BMUKK im Kunstbereich

Evaluierung der "Galerienförderung durch Museumsankäufe"
Evaluierung der "Auslandsmesseförderung für Galerien"
Evaluierung der "Verlagsförderung"
Evaluierung der Förderung des "Österreichischen Musikfonds"

Institut für Kulturwirtschaft und Kulturforschung der Universität Linz
Mag. Stefan Leyerer
Univ.-Prof. Dr. Ingo Mörth
unter wissenschaftlicher Mitarbeit von MMag. Renate Fuchs und Mag. Karoline Putschögl (Rechtsgutachten)

erstellt im Auftrag des Bundesministeriums für Unterricht, Kunst und Kultur (BMUKK), Linz, im März 2009

Kurzfassung zum Endbericht zur Evaluierung ausgewählter Förderinstrumentarien im Kunstbereich (PDF, 106 KB)