Inhalt
Inhalt

Der Österreichische Museumspreis

Der Preis

Der Bund verleiht einen Österreichischen Museumspreis mit dem Ziel, österreichische Museen unterschiedlicher Rechtsträger anzuregen, ihre Inhalte, ihre Präsentation und Vermittlung ansprechend und zeitgemäß zu gestalten.

Preisträger 2017

Frauenmuseum Hittsau, Vorarlberg

Bisherige Preisträgerinnen und Preisträger

2016

Vorarlberg Museum, Vorarlberg

2014

  • Hauptpreis: Webereimuseum im Textilen Zentrum Haslach (Oberösterreich)
  • Förderungspreis: Stollen der Erinnerung unter dem Schloss Lamberg im Stadtzentrum von Steyr (Oberösterreich)
  • Würdigungspreis: Jüdisches Museum (Wien)
  • Anerkennungsurkunden:
    • Graz Museum (Steiermark)
    • Porzellanmuseum im Augarten (Wien)
    • Wilhelmsburger Geschirr-Museum (Niederösterreich)

2011

  • Hauptpreis: Museum Liaunig (Kärnten)
  • Förderungspreis: MUSA - Museum Startgalerie Artothek (Wien)
  • Würdigungspreis: Österreichisches Papiermachermuseum (Oberösterreich)
  • Anerkennungsurkunden:
    • Evangelisches Diözesanmuseum Fresach (Kärnten)
    • Museum im Lavanthaus (Kärnten)
    • Höchst gelegene Automobilausstellung der Welt (Salzburg)
    • KUNST HAUS Wien Museum Hundertwasser (Wien)
    • Rapideum (Wien)

2009

  • Hauptpreis: Alpenverein-Museum Innsbruck (Tirol)
  • Förderungspreis: Wien Museum - Römermuseum (Wien)
  • Würdigungspreis: Museum Mechanische Klangfabrik, Haslach (Oberösterreich)
  • Anerkennungsurkunden:
    • Dorfmuseum Mönchhof (Burgenland)
    • Museum Humanum in Fratres (Niederösterreich)

2007

  • Hauptpreis: Salzburg Museum (Salzburg)
  • Förderungspreis: Museum für Baukultur Neutal - MUBA (Burgenland)
  • Würdigungspreis: Jagdmuseum Schloss Stainz (Steiermark)
  • Anerkennungsurkunde: Kleines Sanitärmuseum, Leibnitz (Steiermark)

2005

  • Hauptpreis: Museum des Stiftes Admont (Steiermark)
  • Förderungspreise:
    • Keltenmuseum Hallein (Salzburg)
    • inatura - Erlebnis Naturschau Dornbirn (Vorarlberg)
  • Würdigungspreis: Österreichisches Filmmuseum (Wien)

2004

werden neue Statuten beschlossen: der Museumspreis wird nun alle 2 Jahre verliehen

2003

  • 1. Preis: Niederösterreichisches Landesmuseum, Sankt Pölten (Niederösterreich)
  • Anerkennungspreise:
    • Jenbacher Museum (Tirol)
    • Burgenländisches Geschichte(n)haus Bildein (Burgenland)

2002

  • 1. Preis: Haus der Musik (Wien)
  • Anerkennungspreise:
    • Museum der Stempel und Siegel Wels (Oberösterreich)
    • Stahlstadtmuseum Ternitz (Niederösterreich)
    • Stadtmuseum Pfeilburg (Steiermark)

2001

  • 1. Preise:
    • Festungsmuseum Hohensalzburg des Salzburger Museums (Salzburg)
    • Carolino Augusteum (Salzburg)
  • Anerkennungspreise:
    • Stadtmuseum Wels (Oberösterreich)
    • Europäisches Museum für den Frieden (Wien)

2000

  • 1. Preis: Sammlung Essl (Niederösterreich)
  • Anerkennungspreise:
    • Museum im Alten Zeughaus Bad Radkersburg (Steiermark)
    • Stadtmuseum Dornbirn (Vorarlberg)

Kontakt